Game of Thrones S7E5 Ostwacht Recap

Nach den Ereignissen der letzten Folge von HBOs Game of Thrones erwarten uns in Ostwacht wieder etwas ruhigere Töne. Es werden erneut weichen für das weitere Fortschreiten der Handlung gestellt und es geschieht erneut einiges, das unweigerlich Auswirkungen auf wichtige Charaktere der Serie hat. Schon wieder treffen geliebte Charaktere aufeinander und es wird abermals deutlich auf welche beeindruckende Historie die siebte Staffel von Game of Thrones, dank der vorherigen Staffeln, bauen kann. Ein bisher verschollener Charakter meldet sich eindrucksvoll zurück und Jon macht eine Erfahrung der ganz besonderen Art. Zudem entscheidet sich Samwell einer der besseren Männer zu werden. All das und noch viel mehr erwartet euch in Ostwacht. Um sicher zu gehen, dass euch doch nichts entgangen ist, hier unser Recap zur Folge. Da wir selbst noch nicht wissen, wie es weitergeht und uns auch nicht spoilern lassen, geben wir lediglich Prognosen für zukünftige Folgen ab.

Jamie und Bronn lebendig und unversehrt

Ostwacht setzt dort an, wo uns Kriegsbeute zurückließ. Bronn zieht Jamie aus dem Wasser. Beide sind unversehrt und können es nicht vermeiden, sich ob der Übermacht der Drachen beeindruckt zu zeigen. Zum Glück für beide tauchen sie abseits des restlichen Getümmels auf und entgehen somit der Konfrontation mit Daenerys. Bronn stellt nochmals klar, dass er der einzige sei, der das Recht habe Jamie vor Begleichung seiner Schuld zu ermorden und dass er die Zusammenarbeit beendet, sobald die Drachen Königsmund attackieren. Er gibt sich extrem viel Mühe den harten Söldner zu spielen. Wir sind gespannt, ob der Zeitpunkt kommt, an dem er beweisen muss, ob ihm Jamie oder Tyrion so sehr ans Herz gewachsen sind, dass er etwas unternimmt, ohne dass er sich eine Entlohnung verspricht. Daenerys zwingt derweil die verbliebenen Lannister-Kämpfer sich zu entscheiden, ob sie das Knie beugen oder sterben. Ein Vorgehen, das Tyrion missfällt.

Ostwacht Game of Thrones Staffel 7 Episode 5 S7E4 Eastwatch Jamie Bronn

Haus Tarly mit dem Rücken zur Wand

An vorderster Front, wenn es darum geht nicht das Knie zu beugen, steht Randyll Tarly, Samwells Vater. Trotz Tyrions versuchen, ihn zur Mauer schicken zu lassen, entscheidet sich Lord Tarly für den Tod. Sein Sohn Dickon tut es ihm gleich. Daenerys zögert nicht lange, um an beiden ein Exempel zu statuieren. Der prägnante Befehl Dacarys besiegelt ihren Tod durch Drogons brennenden Atem. Eine Aktion, die im Nachgang von Varys und Tyrion verurteilt wird. Sie zweifeln an ihrer Königin und Varys mahnt dazu keine Entschuldigungen für solch hartes Vorgehen zu suchen. Er hat nämlich während der Regentschaft des irren Königs ähnlich gehandelt und wie das endete, wissen wir alle. Es ist vor allem an Tyrion als Hand der Königin genau im Auge zu behalten, wie sich Daenerys Regentschaft entwickelt und Missstände vehement anzusprechen, auch wenn es unangenehm ist. Ob Daenerys jedoch so wird, wie ihr Vater, bleibt abzuwarten.

Daenerys zurück auf Drachenstein

Die Rückkehr von Daenerys auf Drachenstein ist ein ganz besonderer Moment. Natürlich nutzt die Mutter der Drachen Drogon als stilsicheres und zuverlässiges Fortbewegungsmittel (Gleichzeitig Grill und Flugzeug, wir brauchen auch so ein Teil). Dieser erspäht Jon, der sich scheinbar erneut Gedanken um die Zukunft macht. Drogon fliegt direkt auf ihn zu und landet in unmittelbarer Nähe. Jon nimmt sich die Zeit die Situation einzuschätzen. Drogon will scheinbar nähren Kontakt und so zieht Jon seinen Handschuh aus und streichelt den riesigen Drachen. Eine Situation, die beispiellos ist im Verlauf der Serie. Natürlich weiß Daenerys, das diese Situation etwas zu bedeuten hat. Sie kann natürlich nicht wissen, dass Jon ein Tagaryen Bastard ist. Wir erfahren im Verlauf der Folge sogar noch mehr. Neben Daenerys trifft auch Jorah auf Drachenstein ein. Erneut knistert es zwischen Jon und Daenerys. Auf Jons Drängen wollen sie Cersei davon überzeugen, sich der Schlacht im Norden anzuschließen.

Ostwacht Game of Thrones Staffel 7 Episode 5 S7E4 Eastwatch Jon Drogon

Die Geschehnisse auf Winterfell und der Marsch auf Ostwacht

Winterfell, der Ort mit der zur Zeit höchsten Stark-Dichte, ist natürlich auch in Ostwacht von Belang. Nicht nur, weil Bran mit den Augen der Raben den Marsch der Toten in Richtung der Festung an der Mauer vernimmt. Während Bran nämlich diese Informationen direkt an die Maester von Westeros weitergibt, schmiedet Kleinfinger in Ruhe seine Pläne. Wir sehen, wie seine Vögel ihm etwas zuzwitschern und Arya ihn stets im Auge behält. Es scheint jedoch als würde ihm das nicht verborgen bleiben. Als Arya sieht, wie er eine Nachricht vom Maester aus den Archiven Winterfells erhält, raubt sie diese aus seinem Zimmer. Wir wissen nicht, ob es die Nachricht ist, die er bekommen hat. Vielleicht wollte er jedoch genau diese an Arya weitergeben. Es ist der Brief, den Sansa nach der Hinrichtung ihres Vaters an Rob schreiben musste. Er enthält die Bitte das Knie zu beugen.

Arya und Sansa – Dunkle Wolken ziehen auf

Arya hält Sansa noch immer für das verwöhnte Mädchen, das sie war, als sie Winterfell verließ. Natürlich tut sie ihr damit Unrecht. Dies merkt man zunächst, als Sansa sich dagegen weigert, offen den Thron im Norden zu beanspruchen. Wir sehen erneut, dass die Nordmänner alles andere als einfache Gesellen sind. Sansa handelt mit bestem Wissen, ohne einen der Vasallen vor den Kopf zu stoßen. Arya legt es ihr als Tat aus, um sich alle Möglichkeiten offen zu halten. Am liebsten würde diese Köpfe rollen lassen. Dies dürfte durch den zugespielten Brief nicht besser werden. Kleinfinger tut also genau das, was er am besten kann. Er spielt Leute gegeneinander aus. Ob die Starks das Spiel rechtzeitig durchschauen, werden wir sehen. Wir hoffen es aber. Andererseits haben wir bislang wenig gesehen, mit dem Kleinfinger nicht durchgekommen wäre. Er sollte allerdings nicht scharf darauf sein, seinen Namen auf Aryas Liste zu finden.

Ostwacht Game of Thrones Staffel 7 Episode 5 S7E4 Eastwatch Daenerys Jorah

Jamie und Tyrion treffen aufeinander

Der einzige Weg für Daenerys an Cersei heran zu kommen, ist Jamie. So macht sich Tyrion mit Ser Davos auf den Weg, mit Jamie zu sprechen. Der Plan ist es, Cersei einen Wiedergänger zu zeigen, damit sie anfängt zu glauben. Bronn lockt Jamie durch einen Vorwand zu Tyrion. Da der Mord an Joffrey vom Tisch ist und sein Vater Tyrion zum Tode verurteilen wollte, obwohl er wusste, dass dieser unschuldig ist scheint sogar eine Versöhnung vorstellbar. Zunächst war der Ton aber sehr rau. Wirkliche neue Gesprächsinhalte haben wir nicht vernommen. Als Jamie jedoch im Anschluss in den Gemächern seiner geliebten Schwester bzw. Schwester und Geliebten eintrifft, befindet sich Qyburn gerade bei ihr. Cersei ist wieder schwanger. Genau diese Schwangerschaft verbindet Jamie und seine Schwester wieder, die sich dazu entscheidet Jamie klar als den Vater des Kindes zu nennen. Jamie wird wahrscheinlich nie von ihr loskommen.

Der Name Baratheon spielt wieder eine Rolle

Während sich Tyrion mit Jamie trifft, verfolgt der Zwiebelritter seinen eigenen Plan. Er stattet Flohloch einen Besuch ab. Dort treffen wir auf einen, uns nur zu gut bekannten, Schmied. Gendry ist wieder da. Dieser hat sich jedoch verändert. Er ist nicht mehr der Schmied, der mit allem nichts zu tun haben möchte. Stattdessen ist er nun abenteuerlustig, hegt einen Groll gegen die Lannisters und hat gelernt zu kämpfen. Anders als viele Krieger Westeros greift er jedoch zu einem riesigen Streithammer. Dass er mit diesem auch umgehen kann, zeigt er kurz vor dem Ablegen des ungewöhnlichen Trios. Ein Dialog unter „Bastarden“ stellt eine Verbindung zwischen Jon und Gendry her. Wir werden ihn also in Zukunft wieder häufiger zu Gesicht bekommen.

Ostwacht Game of Thrones Staffel 7 Episode 5 S7E4 Eastwatch Tyrion Jamie

Wir fangen einen Wiedergänger

Cersei wusste vom Treffen zwischen ihren Brüdern. Sie heckt jedoch eine List aus und ist deshalb für einen Waffenstillstand und lässt die Geschichte weiter laufen. So machen sich Jorah, Jon und Gendry auf den Weg zur Mauer. Sie sind fest entschlossen einen Wiedergänger zu fangen. Sie sind jedoch nicht alleine. Tormund hat Ser Beric Dondarrion, den Bluthund und den Rest der Bruderschaft eingekerkert. Diese wollen ihre Aufgabe erfüllen und jenseits der Mauer ebenfalls die Bedrohung der weißen Wanderer bekämpfen. Die Verabschiedung zur Mauer führte erneut zur Trennung von Daenerys und Jorah. Aber auch Jon ließ die Mutter der Drachen nicht allzu gerne ziehen. Zwischen beiden ist immer mehr Zuneigung und intensiver Blickkontakt zu spüren. Ganz im Ernst die Tagaryens hatten schon schlimmere Ehen als Tanten und Neffen. Wir wünschen ihnen alles Gute.

Samwell Tarly auf den Spuren der besseren Männer

Die Maester wissen trotz Samwells Drängen nicht, ob die weißen Wanderer zurück sind. Sie lassen ihn weiterhin Bücher „von besseren Männern“ studieren. Durch die mittlerweile passablen Lesekünste von Goldy erfahren wir eine bahnbrechende Neuigkeit. Wir erhalten die Information, dass Rhaegar Targaryen seine Ehe annuliert hat, um heimlich eine andere Frau zu heiraten. Wir dürfen also davon ausgehen, dass Rhaegar Targaryen, der Vater von Jon Snow, Lyanna Stark geehelicht hat. Das macht aus Jon einen rechtmäßigen Targaryen. Somit ist auch er ein legitmer Anwärter auf den eisernen Thron. Leider unterbricht Sam Goldy vorschnell und erfährt nicht die komplette Geschichte. Wir sind uns aber sicher, dass diese Information nochmals auf den Tisch kommt und freuen uns schon auf genau diesen Moment. Samwell trifft eine folgenschwere Entscheidung. Er will nicht länger von besseren Männern lesen. Er will selbst einer sein. So bricht er seine Ausbildung ab, bevor er vom Tod seiner Familie erfährt.

Ostwacht – Wenig Action und viele Informationen

Wie ihr seht, hatte Ostwacht trotz wenig Action allerhand zu bieten. Während einiges sofortige Auswirkungen hat, wie der Plan von Jon und Co. müssen wir bei anderen Aspekten noch warten, wie groß die Wellen im Game of Thrones Gewässer sind. Wenn wir eines wissen, dann ist es die Tatsache, dass Game of Thrones nicht vergisst. Es kann gut sein, dass Westeros noch diese Staffel von Jons tagaryscher Herkunft erfährt. Sowohl Kleinfinger als auch Cersei sind weiterhin nicht zu unterschätzende Brandherde und es scheint als hätte die Königin Jamie nun fester als je zuvor an sich gebunden. Es bleibt also spannend.


Solltet ihr die letzten Folgen noch einmal Revue passieren lassen wollen, schaut euch gerne unser Material zu Kriegsbeute, Drachenstein, Sturmtochter und Die Gerechtigkeit der Königin an.

Natürlich haben wir an Filmen und Serien noch allerhand andere interessante Artikel zu bieten. Zum beispiel unsere Review zum wahnwitzigen Kinofilm Killer’s Bodyguard oder zur Neflix Serie GLOW.

Christian Sengstock

Ich liebe es, dank Games und anderen Bereichen des Entertainments in neue Welten abzutauchen und mich von aktueller Technik begeistern zu lassen. All dies mit euch zu genießen, ist der Antrieb hinter Gamer’s Potion.

2 Gedanken zu „Game of Thrones S7E5 Ostwacht Recap

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.