Bestes Streaming – PS4 bis Nintendo Switch – AVerMedia

Drei AVerMedia Streaming Lösungen unter die Lupe genommen !

Wäre es nicht schön besondere Momente, die ihr auf PlayStation 4, Nintendo Switch und Co. erlebt, direkt mit anderen zu teilen oder euch eine eigene Sammlung anzulegen? Ganz egal, ob ihr euch als Let’s Player ein neuer Star am Streaming Himmel werden oder einfach so eure Erlebnisse verwerten wollt, Produkte von AVerMedia bieten euch seit jeher diese Möglichkeit. Während Sony bei der PS4 erstmals die Share-Funktion systemseitig integriert hat, greift AVerMedia auf eine viel umfangreichere Expertise zurück und ging dabei schon immer auf die Kundenwünsche ein. Als Ergebnis entstehen unter anderem drei Streaming Produkte, die wir euch heute im Detail vorstellen. Die Rede ist von Live Gamer Portable, Live Gamer Portable 2 und das AVerMedia USB Microphone AM310. Mit letzterem erweitert AVerMedia das hauseigene Sortiment um ein hochwertiges USB-Mikrofon, das eure Stimmen beim Streaming noch besser zur Geltung bringen soll. Wie sich die exemplare schlagen, erfahrt ihr bei uns.

AVerMedia Streaming

Live Gamer Portable aus dem Hause AVerMedia – Längst kein altes Eisen!

Für rund 110 Euro erhaltet ihr den Vorgänger des Live Gamer Portable 2. Für diesen Preis ist der Live Gamer Portalbe günstiger als andere Streaming Geräte, die ähnliche Vorteile bieten. Er ist einerseits beinahe kinderleicht zu bedienen und andererseits leistungsfähig genug für das Zeitalter der hochauflösenden Videos. Die Aufnahme erfolgt ausschließlich in Full-HD bei 30 FPS. Den guten Eindruck, den bereits die Verpackung macht, in der der LGP vor unserer Befreiungsaktion zu Hause war, wurde vom Gerät selbst nochmals bestätigt. Die Materialwahl hätte zwar etwas hochwertiger ausfallen können, aber die Optik selbst ist überaus gelungen. Schwarz-Rot ist eine Farbauswahl, die, wie wenig andere, für kraftvolle Eleganz steht. So macht die Zusammenstellung aus gebürstetem, schwarzen Aluminium-Look und Hochglanz-Rot einiges her. Ebenfalls für AVerMedia spricht der komplette Lieferumfang mit Tasche, HDMI-, USB-, AV- und 3,5mm Audio-Kabel. So könnt ihr von PlayStation 2 bis Nintendo Switch alle gängigen Konsolen an den LGP anschließen.

AVerMedia Streaming

Trotz SD-Startschwierigkeiten eine tolle Streaming Erfahrung

Am PC hat der LGP seine Vorteile direkt ausgespielt. Ihr stellt mittels Schiebe-Regler einfach den PC-Modus ein und legt damit los, euer Gameplay auf diesen zu übertragen. Dies vereinfachen Features wie die 1-Click-Einrichtung. Die Verbindung zu aktuelleren Konsolen wird per HDMI hergestellt. Das AV-Kabel für die PS2 beglückt euch jedoch auch bei der zweiten PlayStation-Generation. Natürlich schließt ihr euer Headset ebenfalls direkt an den LGP an. So kommentiert ihr eure Szenen direkt. Beim Online-Streaming übertragt ihr eure Daten übrigens direkt zu OBS, Wirecast oder anderen Programmen. Beim PC freien Modus hatten wir zunächst mit einigen Problemen zu kämpfen, was die Erkennung unserer SD-Karte angeht. Wollt ihr euch diese ersparen, verwendet ihr eine neue Karte oder formatiert eure alte direkt mit einem Programm wie SDFormatter. Andernfalls werdet ihr durch die LED-Beleuchtung auf einen Fehler aufmerksam gemacht. Habt ihr diesen Tipp jedoch umgesetzt, steht dem PC-freien Streaming nichts im Wege.

Der Live Gamer Portable 2 – Eine Weiterentwicklung auf allen Ebenen – aber ohne Tasche

Während ihr beim LGP 2 auf die beiliegende Tasche des Vorgängers verzichten müsst, könnt ihr in beinahe allen anderen Bereichen von Verbesserungen profitieren. Das Streaming mit diesen Weiterentwicklungen kostet euch insgesamt immer noch preiswerte rund 190 Euro. Für diesen Preis erreicht ihr die nächste Streaming Qualitätsstufe. Diese bessere Qualität wird bereits bei Optik und Verarbeitung deutlich. In coolem schwarz-roten Toblerone-Look kommt der LGP2 mit hochwertigeren Materialien und einen weiteren Kanal für den Schieberegler daher. Dieser ergänzt den Medien-Modus zu den bereits vorgestellten Programmen und erspart euch so das entfernen der microSD-Karte aus dem Gerät. Der Lieferumfang lässt mit hochwertigem Micro-USB-, HDMI-, und 3,5mm Audio-Kabel auch an dieser Stelle nichts vermissen. Neben den Audio-Anschlüssen am LGP2 findet ihr am Gerät auch Lautstärke-Wippen, auf die ihr auch beim Streaming ohne PC zugreifen könnt. Bequemer geht es kaum.

Live Gamer Portable 2 als State of the Art Streaming Hardware

Nicht nur, dass ihr mit dem LGP2 im Vergleich zum LGP mit der doppelten Frame-Rate streamt, ihr steigt sogar erstmals mit euren Freunden in den Party Chat ein. Ein weiterer Grund für das Upgrade ist die neue Software, die euer Streaming nochmals auf ein ganz anderes Level hievt. Während die Verwendung des LGP2 mit und ohne PC genau so intuitiv wie beim Vorgänger funktioniert, eröffnet euch RECentral 3 neue Möglichkeiten. Ihr bringt euch zum Beispiel selbst ins Bild, während euer Hintergrund verschwindet. Auch einer Bearbeitung während der Aufnahme steht nichts im Wege. Wenn wir nun noch berücksichtigen, dass Schnittstellen zu Twitch, YouTube und Co. direkt mitkommen, können wir wirklich von einer Rundum-Sorglos-Lösung sprechen. Wie beim LGP auch, verrät euch übrigens auch hier die LED-Beleuchtung, ob alles ordnungsgemäß funktioniert. Wir brauchen sicher nicht erwähnen, dass das Godwit 310 100%ig mit RECentral 3 kompatibel ist, tun dies jedoch trotzdem gerne.

AVerMedia Streaming

Bester Streaming Sound dank AVerMedia USB Microphone AM310

Wer seine eigene Stimme unverfälscht und in bester Qualität aufnehmen will, kommt um ein geeignetes Mikrofon nicht herum. Ein Kondensator-Mikrofon ist in den meisten Situationen hier einfach die Optimallösung. Doch woher weiß ich, welches sich für die eigenen Ansprüche als Streamer am besten eignet? Ganz einfach! Ihr schaut bei uns vorbei! Das AM310 von AVerMedia hat nämlich nicht nur beim Streaming eine tolle Figur gemacht. Auch beim Gesang unserer Social Media Managerin Artemis hat es vollkommen überzeugt. Mit einem eigenen YouTube-Karaoke-Account weiß sie, worauf es ankommt. Die 99 Euro, die AVerMedia für das Mikrofon aufruft sind bestens investiert. In bester Plug and Play Manier wurde es an unserem PC erkannt und auch gängige Software Lösungen wie Audacity und unser CyberLink Audio Director haben es gleich eingebunden. Klare Stimmaufnahme sorgte in unserer Redaktion schnell für zufriedenste Gesichter.

AVerMedia Streaming

Die Hardware als Erfolgsgarant beim AVerMedia USB-Mikrofon

Beim AM310 hat AVerMedia wirklich nichts dem Zufall überlassen. Es scheint als wäre sich das Unternehmen der Tatsache bewusst gewesen, dass ein Vorstoß in einen etwas anderen Bereich keinesfalls mit einem durchschnittlichen Produkt gelingen kann und so setzte man auf Qualität. So kommt das zeitlose Design recht einfach aber mit bester Qualitätsanmutung daher. Hochwertige Materialien sind dabei genau so wichtig, wie gute technische Werte. Hier punktet das AM310 mit einer Sample Rate von 48 kHz und einer Bit-Rate von 16 Bit. Eine einfache, intuitive Bedienung sorgt selbst bei Mikrofon-Neulingen nicht für nennenswerte Berührungsängste. Ganz AVerMedia typisch wird uns der Status des Mikrofons per LED signalisiert. Ein einfacher Knopf zum Drücken und Drehen macht die Steuerung zudem so einfach wie möglich. Für 99 Euro können wir hier nur eine klare, laute Kauf-Empfehlung aussprechen.

Das Streaming Angebot von AVerMedia

AVerMedia hat für jede Konsole und jeden Plan die passende Hardware zu einem guten Preis parat. Alle Geräte haben sich als einfach zu bedienen, zuverlässig und technisch potent erwiesen. Nur die Probleme mit der SD-Karte des LGP haben uns kurzzeitig abgelenkt. Neben der Hardware konnte uns in jedem Fall die Software überzeugen, die weitere finanzielle Investitionen überflüssig macht. Abseits der typischen Streaming Hardware, die von LGP und LGP2 repräsentiert wurde, konnte das AM310 als sinnvolle Ergänzung aber nicht reines Streaming-Werkzeug bei Streaming und Audio-Bearbeitung komplett überzeugen. Wir sind uns sicher, dass AVerMedia hier einen ganz besonderen Hit gelandet hat, den man an dieser Stelle in der Art eventuell gar nicht vermutet. Wer sich zwischen LGP und LGP2 entscheiden muss, sollte sich genau Gedanken machen, in welchen Sphären er sich bewegen will. Als ambitionierter Streamer empfehlen wir den Griff zum LGP2. Alle anderen werden mit dem LGP ebenfalls glücklich.

Christian Sengstock

Ich liebe es, dank Games und anderen Bereichen des Entertainments in neue Welten abzutauchen und mich von aktueller Technik begeistern zu lassen. All dies mit euch zu genießen, ist der Antrieb hinter Gamer's Potion.