Tag archives for Kino

Film Special

D-Box Sitze katapultieren Kino in die 4. Dimension – Lohnt sich der Aufpreis?

Endlich hat auch unser Stammkino, das Cinecitta in Nürnberg, zwei Reihen eines Kinosaals mit der D-Box Technik ausgerüstet. Grund genug für uns, das Gespräch mit dem technischen Leiter des Kinos zu suchen und die Technik anhand eines aktuellen Blockbusters zu testen - Jurassic World 2. Ja ist denn heut schon Weihnachten? Da sitzen wir im Sommer bei enormen Außentemperaturen im Kinosaal 1 des nürnberger Cinecitta und schauen einen kurzen Ausschnitt aus dem Weihnachtsfilm Der Polarexpress. Weder uns noch den Mitarbeitern des Multiplexkinos ist die Hitze zu Kopf gestiegen. Unser dortiger Aufenthalt und das gezeigte Material hatten durchaus Sinn. Die D-Box Technik, die das Kinoerlebnis um eine vierte Dimension bereichern soll, hat nämlich auch zwei Reihen des genannten Kinosaals für sich gewinnen können. So führte für uns kein Weg an einem ausgiebigen Test und einer Bewertung des Erlebten vorbei. Nun aber Klartext – für wen eignet sich die zusätzliche Option? Was haben Der Polarexpress und Terminator: Die Erlösung gemeinsam? Für die Vorstellung der hauseigenen Technik hat D-Box zwei Filme gewählt, die unterschiedlicher nicht sein könnten. So haben wir jeweils einen Ausschnitt von dem Weihnachtsfilm Der Polarexpress und dem Action-Streifen Terminator: Die Erlösung gesehen. Beide Demonstrationen wurden in 2D ohne Dolby-Athmos vorgeführt und beide Filme finden sich in unserer Blu-ray-Sammlung wieder. Bei Terminator 4 lag der Fokus auf Action-Sequenzen mit Verfolgungsjagd, Explosionen und Schusswechsel. Den Polarexpress durften wir hingegen bei der rasanten Einfahrt auf einen zugefrorenen See nahe des Nordpols begleiten. Zunächst war das Gefühl, auf einem sich bewegenden und vibrierenden Kinosessel zu sitzen, gewöhnungsbedürftig. Dass wir uns jedoch daran gewöhnen konnten, bewies jeweils ein Ausschnitt des gezeigten Materials, in denen sich der Sitz zum Vergleich nicht bewegt hat. Komischerweise hat uns wirklich etwas gefehlt. D-Box ist keine Freizeitpark-Technik Bisher kannten wir 4D-Kinos hauptsächlich aus Freizeitparks. Wir nahmen dort auf hydraulisch betriebenen…
Weiterlesen
Film Review

Kingsman 2: The Golden Circle – Besser als Teil 1?

Kingsman hat uns auf unnachahmliche Art gezeigt, wie weit Agenten Filme wie Mission Impossible und die James Bond-Reihe doch von der Wirklichkeit entfernt sind. Der Film hat uns jedoch nicht mit der Realitäts-Keule eins übergebraten, sondern uns unseren eigenen Stoff zu probieren gegeben. Statt es den eben genannten Helden nämlich gleich zu tun, haben die Filme-Macher gleich mehrere Schippen der typischen Zutaten wie Action, Charisma, coole Gadgets, einen eiskalten aber verrückten Bösewicht und eine geheime Untergrundorganisation in den Topf geworfen und so den extrem unterhaltsamen Streifen mit tollen Charakteren und grandios skurrilen Ideen geschaffen. Gerade dann, wenn ein Erstlingswerk so außergewöhnlich ist, droht ein Nachfolger, der dem nicht gerecht werden könnte. Schließlich fällt auch mit der Rekrutierung von Vorstellung von Kingsman Gary „Eggsy“ Unwin ein bedeutender Handlungsstrang weg. Ob 20th Century Fox uns dennoch einen würdigen Nachfolger präsentiert hat, lest ihr in unserer Review zu Kingsman 2: The Golden Circle. Kingsman 2: The Golden Circle - Die Welt erneut am Abgrund Während Kingsman ohne zu viel verraten zu wollen mehr oder weniger mit der Rettung der Menschheit endet, bedroht eine neue Gefahr die geheime Organisation und den Rest der Welt. Nachdem ein skrupelloser Anschlag zu Beginn von Kingsman 2: The Golden Circle in der Vernichtung sämtlicher Kingsman Hauptquartiere endet, gilt es nach dem letzten Strohhalm zu greifen. Dabei entdecken unsere Helden eine verbündete Spionageagentur in den Vereinigten Staaten von Amerika namens Statesman. Während die geknüpften Bande bereits in die Gründungszeit beider Unternehmen zurückreicht, sind sich beide Organisation der Existenz der jeweils anderen nicht mehr bewusst. Um sich der drohenden Gefahr entgegenzustellen, bleibt den Organisationen nichts Anderes übrig, als sich zu verbünden und den gemeinsamen Feind zu bekämpfen. Eggsy steht also erneut eine beinahe unmögliche Mission bevor, die Charme, Scharfsinn, Durchsetzungskraft und Mut verlangt. Ob auch dieses Mal alles gut wird?…
Weiterlesen
Film News

Barry Seal – Ein draufgänger, die CIA und Narcos

Häufig ist es so, dass man sich Geschichten nicht so ausdenken kann, wie sie das Leben wirklich schreibt. Eine dieser Geschichten ist die, des Piloten Barry Seal. Als Pilot hält er sich zu Beginn der 80er Jahre mit einem Nebenverdienst gut über Wasser. Er trägt jedoch nicht etwa Zeitungen aus, jobbt an einer Tankstelle oder kellnert. Stattdessen schmuggelt er dank einer gehörigen Portion Mut, Schlitzohrigkeit und Unbedachtheit die ein oder andere Sache über die Grenzen dieser Welt. Dies sogar so gut, dass das CIA auf ihn aufmerksam wird. So beginnt eine beispiellose Lebensgeschichte, die uns Universal Pictures ab dem 7. September in den deutschen Kinos zeigt. Barry Seal - Ein schlitzohriger Schmuggler im Dienste der CIA Stellt euch vor, ihr seid Pilot und verdient euch mit diversen Schmuggeleien etwas dazu. Plötzlich wird die CIA auf euch aufmerksam. Genau so geht es dem namengebenden Barry Seal (gespielt von Tom Cruise). Dieser wird jedoch als charmantes Schlitzohr nicht etwa von der CIA dingfest gemacht, sondern rekrutiert. So beginnt für ihn ein Dienst an mehreren Fronten. Recht bald steht nämlich nicht nur auf der Gehaltsliste des CIA. Ebenso erhält er sein Geld vom Drogenkartell um Pablo Escobar und von südamerikanischen Guerilla-Kämpfern. Dass Seals Weg zu einem der reichsten Bürger der USA so durchaus auch mal stressig werden kann, zeigt uns bereits der unten eingebundene Trailer zum Film. Barry Seal - Only in America buhlt mit rasanter Action und einer gehörigen Portion Humor um eure Gunst. Dabei übernimmt nicht nur Weltstar Tom Cruise eine tragende Rolle. Ob das durchaus gelungene Konzept von Universal Pictures jedoch aufgeht, davon könnt ihr euch ab dem 7. September am besten selbst überzeugen. Reizt auch euch die Geschichte rund um Pablo Escobar, solltet ihr auf keinen Fall die Netflix-Serie Narcos verpassen, die morgen bereits in die dritte Staffel geht.…
Weiterlesen
Film News

Christopher Nolan übt harsche Kritik an Netflix

Christopher Nolan, der Regisseur von Meisterwerken wie seiner Batman-Interpretation und Interstellar, kritisiert Netflix Geschäftsstrategie hart. Er beschuldigt CEO Reed Hastings und andere gar das Kino-Geschäft zu zerstören. Dies und mehr gab er in einem Interview mit Indiewire zum Besten. Christopher Nolan gegen Netflix - Round One - Fight! In einem Interview mit Indiewire hat Christopher Nolan vor dem Release seines Kriegs-Epos Dunkirk seine Meinung zum Streamingdienst Netflix mehr als deutlich kundgetan. Vor allem das für ihn bizarre Verhalten, Filme zum Kino-Release gleichzeitig zu streamen, hält er für untragbar. So sagt er selbst, dass das Engagement, das Netflix in interessante Filmemacher und Projekte investiert, für ihn bewundernswerter wäre, wenn Netflix damit nicht versucht, den Kinos ein Ende zu bereiten. Was wir nun definitiv wissen, ist die Tatsache, dass sich die beiden Parteien niemals anfreunden und wir keinen Christopher Nolan Netflix Film erleben werden. Wir können gespannt sein, ob sich die Fronten noch verhärten werden. Es ist jedoch nicht das erste Mal, dass man Netflix für das Hauseigene Geschäftsmodell kritisiert. Nachdem zwei Netflix-Produktionen Okja und The Meyerowitz Stories ihre Premiere beim Cannes Film Festival feierten, wurde ebenfalls eine Debatte losgetreten. Da beide Filme nicht im Französischen Markt veröffentlicht wurden, entschloss sich das Committee Streaming-Only Filme zukünftig auszuschließen. Nun können nur noch Filme gewinnen, die auch einen Kino-Release in Frankreich hatte. Auch damit wurde Netflix Rolle innerhalb der Filmindustrie in Frage gestellt. Was haltet ihr von der Diskussion? Seht ihr Netflix eher als Bereicherung für unser aller Leidenschaft Filme oder als große Gefahr. Sagt uns nur zu gerne in euren Kommentaren die Meinung. Wir selbst haben erst kürzlich die Serien Gypsy, GLOW und Ozark für euch gesehen. Wenn ihr dem Unternehmen also nicht zu böse seid, schaut gerne einmal rein. Auch Spider-Man-Homecoming haben wir uns für euch genauer angeschaut. Diese Art der Veröffentlichung…
Weiterlesen
Film News

Tarantino nimmt sich den Manson-Morden an

Filmen von Regie-As Quentin Tarantino kann man ja in Sachen Gewaltdarstellung und Übertreibung so einiges vorwerfen. Seine Werke sind aber durch die Bank unterhaltsam und alles andere als Mainstream. Die Ideen, die er immer wieder einbaut, sind einzigartig und seine humorvollen Dialoge beinahe unübertroffen. Auch die Stars stehen immer wieder Schlange, um Teil seiner filmischen Kunstwerke zu werden. Kein Wunder also, dass in unserer Redaktion alles Kopf stand, als wir mitbekommen haben, dass er sich bereits in ein neues Projekt gestürzt hat. Er widmet sich nämlich in seinem neuen Film den berüchtigten Manson-Morden. Quentin Tarantino verarbeitet die Manson-Morde auf seine ganz eigene Art und Weise Laut den Kollegen von The Hollywood Reporter unterhält sich Tarantino bereits mit einigen Schauspiel-Stars. Als Produzenten sind die Weinstein Brüder, die diesen Job schon bei vorherigen Projekten des Regisseurs übernommen haben, mit an Bord. Höchstwahrscheinlich können wir Brad Pitt und Jennifer Lawrence bereits für zwei der zu vergebenden Rollen einplanen. Der Drehbeginn soll für übrigens im Sommer 2018 angesetzt sein. Die Manson Family ist für eine Reihe von Morden in Kalifornien zum Ende der 1960er verantwortlich. Ihr Anführer Charles Manson tötete dabei Sharon Tate, Roman Polanskis zu der Zeit hochschwangere Frau. Tate wurde am 9. August 1969 gemainsam mit Leno LaBianca, dem Eigentümer einer Supermarktkette und seiner Frau Rosemary ermordet. Als Tate-LaBianca-Morde ging dies in die amerikanische Kriminalgeschichte ein. Somit verfilmt Tarantino scheinbar erstmalig eine wahre Begebenheit. Natürlich spielte Inglorious Bastards in einem historischen Setting. Die Story selbst war aber fiktiv. Margot Robbie und Samuel L. Jackson ebenfalls im Visier Während Samuel L. Jackson beinahe zu Tarantinos Inventar gehört, soll auch Margot Robbie in sein Visier gerückt sein. Sie ist laut Deadline für die Rolle der Sharon Tate eingepant. Brad Pitt soll in die Schuhe eines Polizei-Ermittlers schlüpfen. Wir dürfen jedoch vor allem gespannt sein,…
Weiterlesen
Film Special

Game of Thrones + Co. – Sind Serien bessere Filme?

Serien oder Filme - wer gewinnt unseren knallharten Vergleich? Die Medienlandschaft ist im laufenden Wandel. Das ist eine Tatsache, die wir sicherlich nicht erst heute erkannt haben. Vor gefühlten Ewigkeiten waren öffentliche Hinrichtungen, Theater und andere Veranstaltung das Mittel, um die untersten Schichten der Bevölkerung zu befriedigen. Sie wurden so von ihren eigenen, schlechten Lebensbedingungen abgelenkt. Heute sind Theater, Oper und Co. meist teure Vergnügen, die sich vornehmlich Besserverdienende leisten. Ihren Platz in der Bevölkerung haben das Fernsehen mit Filmen und Serien und das Kino eingenommen. Die Zeit, in der TV-Geräte so teuer waren, dass vielleicht ein Nachbar ein solches Gerät besaß, bei dem sich die ganze Straße versammelte, ist glücklicherweise Vergangenheit. Genauso sind aus den damaligen Lichtspielhäusern ganze Multiplex-Paläste geworden, die höchsten optischen und akustischen Maßstäben gerecht werden. Vergleichen wir damalige Serien-Budgets, Serien-Stars und deren Verlauf mit denen früherer Blockbuster-Movies, können wir ganz klare Unterschiede erkennen. Serien galten als Unterhaltung zweiter Klasse. Als Lückenbüßer für die Tageszeiten, in denen Filme nicht lukrativ genug sind. Serie und Film – Zwei strikt getrennte Bereiche der Unterhaltung Der Film war schon immer das Medium, das dafür geschaffen war, den Zuschauer in eine andere Welt zu entführen und ihm Gefühle zu vermitteln, die er in dieser Intensität im „normalen Leben“ nicht erlebt. Egal ob Drama, Action, Horror oder Komödie – Emotionen sind der Schlüssel zum zahlenden Kino-Besucher. Dementsprechend wichtig war das Erscheinen neuer Filme im Free-TV. Man kann sich einfach nicht alle Filme im Kino anschauen. Dadurch wird der Kinobesuch etwas Besonderes. Die verpassten Filme schaute mal also zur Prime-Time. Die Zeit, in der kleinere Kinder im Bett liegen und die Arbeitszeit beendet ist. Die Serie war anders gestrickt. Zwar gab es die gleichen Genres, wie sie auch im Film-Bereich zu finden waren, die Bindung des Publikums an den Bildschirm war jedoch eine…
Weiterlesen
Filme und Serien

Sin City erhält eine eigene TV-Serie

Man kann vieles über die Sin City Kinoauftritte sagen. Langweilig, monoton oder mainstream waren sie auf jeden Fall nicht. Sicherlich muss man den Stil der Filme, samt ihrer Gewaltdarstellung und der Monologe mögen, doch als wir erfahren haben, dass Frank Millers Werke in einer eigenen TV-Serie verewigt werden, waren wir ganz Ohr. Sin City wagt den Sprung auf die heimischen Fernseher Was in Form von Kult-Comics begann und mit zwei guten Kino-Auftritten fortgesetzt wurde, steht uns nun als TV-Serie bevor. Die Rede ist von Sin City. Die Serie soll sich jedoch ihre Inspiration bei der Ur-Vorlage, also den Comics, holen. Entsprechend wenig Zusammenhang wird es zu Robert Rodriguez Kino-Ablegern geben. Wir dürfen uns also auf neue Charaktere und damit auch auf neue Darsteller freuen. Wir können aber nicht behaupten, dass uns Marv (Mickey Rourke), Hartigan (Bruce Willis) oder Dwight (Clive Owen / Josh Brolin) nicht ans Herz gewachsen wären. Das Projekt entsteht in Zusammenarbeit von The Weinstein Company und Dimension. Das Drehbuch der Pilotfolge wird von Glenn Mazzara geschrieben. Dieser hat sich als Showrunner der ersten beiden The Walking Dead Staffeln mehr als bewiesen. Inszeniert wird die Serie von Len Wiseman. Dieser war als Regisseur von Underworld, Lucifer und Sleepy Hollow tätig. Wann die Serie auf welchem Kanal erscheinen wird, ist uns noch nicht bekannt. Auch bezüglich Cast und Handlungsstrang haben wir bis auf die Comics keinerlei Anhaltspunkte. Wir wären also nicht gut damit beraten wilde Spekulationen zu formulieren. Stattdessen überlassen wir die Serie euren Vorstellungen. Was erwartet ihr? Welche Aspekte dürfen nicht fehlen und was habt ihr an den Sin City Kinofilmen geschätzt? Wir feuen uns auf eure Meinungen. Wir werden euch natürlich weiterhin auf dem Laufenden halten und Informationen, die zu uns vordringen an euch weitergeben. Bis es jedoch soweit ist, bleiben wir geduldig und halten Ohren bzw.…
Weiterlesen
Games

E3 2017 – Sony Präsentation wird eine kinoreife Show

Die E3 2017 rückt immer näher und damit auch der Termin der Sony Präsentation am 12. Juni. Während wir euch die wichtigsten Termine hier übersichtlich aufgelistet haben, offenbaren Sony, Microsoft und Co. langsam aber sicher auch weitere Informationen zu ihrem Auftritt auf der Mega-Messe. So wissen wir bereits, wie es nach der Sony Präsentation für das japanische Unternehmen weitergeht. Aber auch für die Präsentation selbst gibt es zum dritten Mal in Folge ganz besondere Pläne. Mehr als 85 Kinos in den USA, Kanada und Lateinamerika zeigen die Sony Präsentation Sony lädt erneut eigene Fans ein, sich das Spektakel live in einem von mehr als 85 Kinos anzuschauen. Jeder, der für diese Möglichkeit entscheidet, erhält ein „exklusives Poster“ und Karte #76 der PlayStation Collectable Card Series. Beides ist nirgends anders erhältlich. Neben den Informationen haben wir auch passende Bilder für euch von den Kollegen von GameSpot. In den USA und Kanada erhaltet ihr die Tickets ohne zusätzliche Kosten unter ab 10 Uhr Ortszeit. Solltet ihr also zur E3 zufällig in Amerika verweilen, solltet ihr euch die Möglichkeit nicht entgehen lassen. Als Bonus erhält jeder, der sich um eine Eintrittskarte bemüht, einen digitalen Präsentkorb mit Inhalten aus dem PlayStation Store. Ein Ticket ist jedoch keine 100%ige Garantie auf einen Sitzplatz. Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Weitere Details in Sachen Latein-Amerika nennt der brasilianische PlayStation Blog in Kürze. Da die meisten von euch während der diesjährigen E3 wahrscheinlich nicht in den USA, Kanada oder Lateinamerika verweilen, haben wir es uns gespart, alle Kinos, die die Präsentation zeigen, zu nennen. Über den oben genannten GameSpot-Link erhaltet ihr aber die komplette übersicht. Während sich also einige darauf freuen dürfen, die Sony Präsentation in großem Rahmen zu genießen, bleibt nun nur die Frage stehen, ob die gezeigten Inhalte wirklich kinoreif sind. Dank Titeln wie God of…
Weiterlesen
Film News

Deadpool 2, Avatar und nächster X-Men Film erhalten Termine

Avatar, Deadpool 2 und auch Dark Phoenix endlich terminiert Momentan scheinen sich viele namhafte Regisseure und Filmproduzenten in der Planungsphase zu befinden. Anders können wir uns nicht erklären, dass gleich mehrere Termine für mehr oder weniger heiß erwartete Film-Blockbuster endlich bekannt sind. Avatar, Deadpool 2 und kommender X-Men-Film - die Kinojahre sind gesichert Beginnen wir bei den Superhelden-Filmen. Fox hat nämlich verkündet, dass Deadpool 2 am 1. Juni 2018 seinen Einstand in den Kinos geben wird. Dann erwartet uns also das Aufeinander-Treffen von Deadpool und Cable. Letzterer wird übrigens von Josh Brolin gespielt. Im Marvel-Universum ist er ein fast unbeschriebenes Blatt. Er verlieh jedoch Thanos in Guardians of the Galaxy seine Original-Stimme. Der nächste X-Men-Film wird den Namen Dark Phoenix tragen und erlebt bereits vor dem Deadpool-Nachfolger am 13. April seine Erstaustrahlung. Hoffentlich schafft er es dabei die Qualität seines Vorgängers X-Men Apocalypse zu übertreffen. Alle Termine wurden von Entertainment Weekly bestätigt. Zusätzlich haben nun auch die vier Avatar Nachfolger offizielle Erscheinungs-Termine. Wie auf Facebook bestätigt wurde, macht der 2. Teil der Serie am 18. Dezember 2020 den Anfang. Darauf folgen am , und die nächsten drei Teile. Alle Filme werden am Stück gefilm und die Produktion hat nun endlich begonnen. Aktuell ist Avatar mit knapp 2,8 Milliarden US-Dollar noch immer der umsatzstärkste Film aller Zeiten. Laut Avatar-Star Sam Worthington wird sich der 2. Teil vermehrt auf den familiären Aspekt konzentrieren. Der Film spielt acht Jahre nach den Geschehnissen von Avatar und Jake Sully hat mittlerweile eine Familie. Die Welt im Mittelpunkt der Geschichte soll zudem deutlich größer werden als noch im ersten Teil. Von welchem dieser Filme erwartet ihr am meisten? Welcher der Vorgänger hat euch überrascht oder begeistert? Für uns ist Deadpool eine wahre Bereicherung der Superhelden-Riege. Weniger überzeugend war da der Auftritt von X-Men Apocolypse. Wir hoffen,…
Weiterlesen