Tag archives for Overwatch

Games

Gaming 2017 – Ein Jahresrückblick

Mann, Mann, Mann, das ging wieder schnell! Das Jahr 2017 neigt sich dem Ende zu, und es ist Zeit, Revue passieren zu lassen. Sowohl als Gamer als auch als Redakteur war 2017 für mich sehr ereignisreich. Wo viele Gamingportale an dieser Stelle mit zahlreichen Awards um die Ecke kommen, möchte ich Euch stattdessen einen eher persönlichen Jahresrückblick bieten. Wie war das Spielejahr 2017 so? Welche Spiele haben sich besonders hervorgetan und welche Trends machten das Jahr aus? Im Folgenden findet Ihr meine persönlichen Take-aways für Gaming 2017. Das Jahr des Einheitsbreis Wie so ziemlich jedes Jahr hatte 2017 seine Höhen und seine Tiefen. Eine Entwicklung, die so mancher Kritiker der AAA-Industrie bereits seit Jahren vorwirft, hat sich für mich dieses Jahr aber durch die Bank klar offenbart. Irgendwie fehlt die Kreativität. Das Ganze beginnt bei den endlosen Sequels, wie Destiny 2, Call of Duty WWII und Assassin's Creed: Origins, die größtenteils das Gleiche machen wie die Vorgänger. Diese Titel fühlen sich mehr wie Add-Ons an als wirklich neue Fortsetzungen, die mehr aus den Grundlagen des Vorgängers machen. Im Fall von Call of Duty ist der „frische Wind" eine Rückkehr zum alten, verbrauchten und gewohnten Setting. Der wirkliche Einheitsbrei zeigt sich für mich aber in der weiterschreitenden Beliebtheit der Sandboxen. Ich beschreibe mal ein Spiel: Ihr bewegt Euch in einer riesigen Welt, die hübsch ist, aber größtenteils recht leer. Ihr erklimmt Türme, um zig Icons auf der Karte freizuschalten. Nun habt Ihr zahlreiche Missionen, die die Story aber nicht vorantreiben, sondern eigentlich nur die gleichen Gegner auf der Karte platzieren. Alternativ gibt es einige Collectables. Zum Kämpfen könnt Ihr entweder Eure Gegner offen attackieren oder ein rudimentäres Stealth-System (Deckung, Ablenkung, Angriffe von hinten) nutzen. Welches Spiel habe ich beschrieben? Assassin's Creed, Ghost Recon, Horizon, Zelda: Breath of the Wild, The Evil…
Weiterlesen
Games

Lootboxen – Drei Gründe, wieso wir sie hassen

Seit letzter Woche können alle Spieler bei Star Wars Battlefront 2 Hand anlegen. Doch bereits ein paar Tage zuvor war der Shooter in aller Munde ... und leider nicht gerade positiv. Ebenso wie Overwatch, Call of Duty WWII oder Destiny 2 verwendet Battlefront 2 ein Lootboxen-System. Die sogenannten Star Cards geben Euch nicht nur wichtige Boni und Equipment, das Ihr im Multiplayer nutzen könnt, sondern beinhalten auch Ressourcen zur Freischaltung spielbarer Helden, wie Darth Vader und Luke Skywalker. Die Bepreisung der Items sowie das gesammte Belancing waren dabei ein sofortiger Streitpunkt. Schnell machten verständliche Anschuldigungen bezüglich Pay-to-Win die Runde. Sowohl Spieler, als auch Journalisten zeigten ihren Unmut. EA's Versuch mit der Problematik umzugehen, ließ ebenfalls zu wünschen übrig, was schnell zu einer Kontroverse führte. Das ganze Problem sorgte für einen so ausgewachsenen Shitstorm, dass EA mittlerweile zurückruderte und alle Mikrotransaktionen entfernte. Zumindest vorrübergehend. Das aktuelle Beispiel Batlefront 2 ruft uns einen Fakt erneut und besonders stark ins Gedächtnis: Wir hassen Lootboxen! In diesem Special betrachten wir drei Gründe dafür und schauen, ob Entwickler das System dennoch gut integrieren können. Free-to-play? Lieber Pay-to-pay-to-play! Lootboxen in ihrer heutigen Form sind eigentlich nicht mehr als eine Weiterentwicklung einesebenfalls umstrittenen Konzeptes: Mikrotransaktionen. Ursprünglich stammen diese aus Free-to-Play-Spielen, die vor allem auf Smartphones und Tablets Beliebtheit gefunden haben. Effektiv ermöglichen es diese dem Spieler, diverse kleine Vorteile oder kosmetische Veränderung für das Spiel zu kaufen. Die Kosten sind dabei normalerweise gering. Auch in Free-to Play-Titeln ist dieses Geschäftsmodell nicht frei von Kontroversen. Manche Spiele konditionieren Spieler, insbesondere auch junge Gamer und fördern das Suchtverfahren. Ein tieferer Einblick in diese Thematik würde hier zu weit führen. Eine kurze Zusammenfassung der Problematik hat South Park aber für Euch: An sich ist dieses Geschäftsmodell trotzdem nicht verwerflich. Schließlich sind die Spiele umsonst und irgendwie muss der Entwickler ja…
Weiterlesen
Games

Overwatch – Halloween Terror Event 2017 gestartet

Letzte Woche haben wir uns noch geleakte Skins angesehen, jetzt ist das Halloween Terror Event bereits in vollem Gange. Overwatch Fans dürfen bis zum 2. November neue Embleme, Voice Lines und Sprays sammeln. Darüber hinaus kehrt der Modus „Junkenstein's Rache" für das diesjährige Event zurück. Der wohl coolste Aspekt sind jedoch zweifelsfrei die neuen Skins, welche Ihr in der Galerie betrachten könnt. Ein schaurig-schönes Halloween mit Overwatch Neben allen Kostümen des letzten Jahres wartet das Event dieses Jahr mit acht neuen Skins auf. Letzte Woche haben wir bereits Zenyatta's Cthulu-Outfit, Mei's chinesischen Vampir, Symmetra's Dämonen-Kluft, McCree's Van Helsing-Kostüm und Reaper's Dracula-Look gesehen. Von den Leaks unerkannt geblieben sind dagegen Ana als Piratin, Zarya's 80er Look und Torbjörn als Vikinger. Alle Skins sind äußerst liebevoll designt und wissen zu gefallen. Das wohl gruseligste ist jedoch der recht hohe ingame-Preis von stolzen 3000 Coins. Die Skins sind wie immer nur im Zeitraum des Events erhältlich. Wer also nicht in die Tasche greifen und Lootboxen mit echtem Geld kaufen möchte, sollte in diesem Monat fleißig zocken. Eine gute Möglichkeit dafür bietet der wiederkehrende Koop-Modus „Junkenstein's Rache". Mit einer kleinen Auswahl von Helden verteidigt Ihr hier zu viert ein Tor vor einer Horde Robo-Zombies. Halloween-gerechte Versionen von Junkrat, Roadhog, Reaper, Symmetra und Mercy machen Euch ebenfalls das Leben schwer. Auch wenn der Modus nicht gerade gruselig ist, bietet er eine nette Abwechslung zu den gewohnten Overwatch-Gefechten. Wir zumindest werden diesen Monat noch einige Zeit mit Overwatch verbringen und hoffen, dass die Lootboxen uns mehr Süßes statt Saurem zu bieten haben.
Weiterlesen
Games

Overwatch – Halloween Skins geleakt

Overwatch's Halloween Terror Event geht in die zweite Runde! Das heißt vom 10. Oktober bis zum 2. November könnt Ihr wieder fleißig legendäre Skins für Eure Lieblingshelden sammeln. Obwohl Blizzard offiziell erst zwei Skins gezeigt hat (Reaper und McCree), könnt Ihr Euch bereits einen Eindruck von weiteren Helden machen. Die gewohnt leidenschaftliche Overwatch Community hat dazu nämlich bereits fleißig Material gesammelt. Beispielsweise hat Reddit-User Mnemosynaut Webematerial aus Facebook abgelichtet und gepostet. Einen Eindruck der coolen Skins findet Ihr in der Galerie. The nights grow cold And monsters appear A great evil gathers And Halloween draws — Overwatch (@PlayOverwatch) 3. Oktober 2017 Diese schaurigen Skins erwarten Euch im Overwatch Halloween Terror Event Wie es sich für Halloween gehört, lehnt sich jeder Skin an Monster, Geister, Dämonen oder sonstige Gruselgestalten an.  Während Symmetra ihre dämonische Seite an den Tag legt, verkleidet sich Mei als traditioneller, chinesischer Vampir. McCree erinnert etwas an Vampirjäger Van Helsing, Reaper's Kostüm kann ich dagegen nicht ganz zuordnen. Möglicherweise das Phantom der Oper mit Shotguns? Ich bin gespannt auf Eure Einschätzungen in den Comments! Das bisher coolste Kostüm ist für mich aber zweifelsfrei Zenyatta. Mit seinem von Cthulu inspirierten Kostüm wird er sicher Angst und Schrecken verbreiten. Overwatch Events sind häufig auch mit neuen, zeitlich begrenzten Spielmodi verbunden. Im letzten Jahr hatten wir beispielsweise Junkenstein's Revenge. Hierbei handelte es sich um einen Hordenmodus für 4 Spieler in dem Ana, McCree, Hanzo und Soldier: 76 eine Burg beschützen mussten. Ob der Spielmodus auch dieses Mal wiederkehrt ist noch nicht bekannt. Da das Logo des Halloween Terror Events 2017 das Logo von Junkenstein's Revenge nutzt, stehen die Chancen allerdings ganz gut. Wir sind gespannt!
Weiterlesen
Games

Alles, was ihr zur Overwatch League wissen müsst

Blizzard Entertainment hat mittlerweile so viele Informationen zur kommenden Overwatch League veröffentlicht, dass es für uns an der Zeit ist, euch einen kleinen Überblick über die kommende Overwatch Elite-Liga zu verschaffen. Unsere Informationen nehmen wird dabei von den Kollegen von Polygon, die sich sogar mit den sieben Gründungsteams der Overwatch League getroffen haben. Lehnt euch also zurück und lasst die Infos in eure Köpfe sickern. Die Overwatch League ist nicht länger ein Buch mit sieben Siegeln Blizzard gab zunächst einen Überblick über die Auswahl der Spieler. Diese werden nämlich selbst als etablierte Overwatch-Spieler nicht automatisch für die Liga registriert. Selbst dann nicht, wenn sie Mitglied der Gründer-Teams sind. Es ist sogar möglich für Spieler, die bislang für ein Team tätig waren, innerhalb der Overwatch Teams ein anderes Team zu wählen, sofern rechtliche Belange nicht im Wege stehen. Spieler stoßen also zur Overwatch League hinzu, wenn sie dem Overwatch League Player Agreement mit dem Team ihrer Wahl zustimmen und die Overwatch League dies bestätigt. Das offizielle Einschreibe-Fenster für die erste Saison ist vom 1. August bis zum 30. Oktober dieses Jahres geöffnet. Alle bekannt gegebenen Overwatch League Teams können in der Zeit Spieler unter Vertrag nehmen. Natürlich zählen dazu auch Teams, die zur Overwatch League stoßen. Diese Bedingungen gelten einzig und allein für die erste Saison der Overwatch League. Zukünftig richtet sich der Pre-Season Einschreibungs-Prozess nach den Bedürfnissen der Liga, seinen Teams, Spielern und den Fans. Da viele gar nicht daran interessiert sind, ihre Reihen neu zu sortieren, bedeutet diese Freiheit nicht gleichzeitig, dass wir innerhalb der prominenten Teams ein großes Stühlerücken sehen werden. Es geht um insgesamt 3,5 Millionen US-Dollar Teams können Spieler für genau ein Jahr unter Vertrag nehmen. Dabei haben sie eine Option auf ein weiteres Jahr. Das Minimalgehalt liegt bei USD ,00 pro Jahr. Dazu zählen Altersvorsorge…
Weiterlesen
Games

Diese Inhalte könnt ihr aktuell kostenlos abgreifen

Aktuell gibt es wieder einige Angebote, die euch kostenlos, teilweise ohne Bedingung, zu neuen Games verhelfen. Da wir uns diese Chance ungern selbst entgehen lassen, ist es sicherlich nicht falsch auch euch darüber zu informieren. Ladet einen ganzen Hitman Bereich kostenlos herunter Erst kürzlich berichteten wir davon, wie das Hitman Entwicklerstudio IO Interactive seine Unabhängigkeit erlangte. Nun geht es für den unabhängigen Entwickler darum, die Spielerschaft weiterhin von den eigenen Games zu überzeugen. Wie könnte das besser funktionieren als mit einem kostenlosen Vorgeschmack des aktuellen Hitman? So könnt ihr einen ganzen Bereich vollumfänglich für PC, Xbox One und PS4 herunterladen. Innerhalb des Bereiches habt ihr zudem mit keinerlei Einschränkungen zu kämpfen. Alles was es gibt, ist laut IO Interactive nämlich auch verfügbar. Ihr bekommt das ICA Facility inklusive zwei Storymissionen, zwei Escalation Contracts, mehr als 40 Challenges und 17 Trophies. Auch die im Contract-Mode erstellten Missionen anderer Spieler stehen euch offen. Wir wünschen euch viel Spaß damit. Steam PlayStation 4 Xbox One Amazon/Twitch Prime Mitglieder erhalten Overwatch Legendary Loot Wie heißt es doch so schön, ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Wie ihr seht, lohnt sich die Amazon/Twitch Prime Mitgliedschaft diesen Monat ganz besonders. Eine Loot Box mit garantiertem, seltenen Inhalt ist doch etwas feines. Solltet ihr also Mitglied sein, verpasst nicht, die Boxen kostenlos abzurufen. Einen Link bekommt ihr gleich hier! Kostenloses Crossout Starter-Pack für PlayStation Plus Mitglieder Last but not least noch ein kostenloses Starter-Pack für PlayStation Plus-Mitglieder. Nicht extra als kostenloser PlayStation Plus Inhalt angepriesen, könnte das Crossout Starter-Pack nämlich leicht untergehen. Das Fahrzeug-basierte Free-to-play MMO wurde Ende Mai veröffentlicht. Das Paket, das pro Account logischerweise nur einmal nutzbar ist, enthält ein Fahrzeug namens Snappy, zwei Waffen und eine Fahrerkabine mit dem Namen Duster. Wenn ihr den kostenlosen Inhalt einmal hier heruntergeladen habt, werdet ihr beim…
Weiterlesen
Games

Overwatch Anniversary Event und mehr

Overwatch feiert seinen ersten Geburtstag. Kaum zu glauben, wie sehr es die Marke in dieser Zeit geschafft hat, der Medienwelt ihren eigenen Stempel aufzudrücken. Besonders deutlich wird dies auf Tumblr. Dort schlägt das Werk von Activision Blizzard selbst namhafte Konkurrenz um Längen. Ein guter Grund für den Publisher also den Titel gebührend zu feiern. Nicht zuletzt auch, weil seit dem Release ordentlich die Kassen klingeln und kein Ende in Sicht ist. Auch in-Game feiert Blizzard Entertainment mit euch den Overwatch-Erfolg mit einem ganzen Paket an Inhalten im zeitlich begrenzten Anniversary Event. Overwatch Anniversary Event Skins so schwer zu bekommen wie noch nie Verglichen mit anderen Events sind die Skins des Anniversary Events wirklich rar. Noch nie hattet ihr es so schwer an die begehrten Inhalte zu kommen. Während elf Legendary Skins je in-Game Credits kosten, machen sie mehr als die Hälfte der Gesamtkosten der 108 enthaltenen Items aus. Wollt ihr alle Inhalte erwerben, kostet euch das insgesamt Credits. Das ist mehr, als bei jedem bisherigen Event aufgerufen wurde. Neben den Skins sind auch neue Voice Lines, Sprays und Emotes verfügbar. Diese sind vergleichsweise günstig. Der Publisher ist sich der Tatsache bewusst, wie wichtig vor allem Legendary Skins der Spielerschaft sind. So müsst ihr euch wohl durch extrem viele Loot-Boxen suchen, bis ihr entweder die erhofften Inhalte findet oder zumindest genug Credits zusammen bekommt, um sie euch zu holen. Dabei drücken wir euch fest die Daumen. Die unter euch, die noch nicht in den Genuss von Overwatch gekommen sind und es nachholen wollen. Dürfen sich den Titel gerne über unseren unten stehenden Link erwerben. Dadurch unterstützt ihr nicht nur Amazon, sondern auch uns direkt. Euch entstehen dabei übrigens keinerlei Nachteile. Solltet ihr etwas anderes im umfangreichen Sortiment des Versandriesen brauchen, nutzt unseren Link oder unseren Banner gerne ebenfalls. Wir erhalten einen…
Weiterlesen