Unser Canon Gamescom Camcorder im Test

Bis vor kurzen hatten wir in unserer Redaktion mit der Legria HF G40 einen Semiprofessionellen Camcorder, der all unsere Wünsche erfüllte oder diese sogar übertraf. Wie ihr euch denken könnt, sind wir jedoch nicht nur auf der Suche nach einem Camcorder sondern wollen verschiedene Produkte für unterschiedlichste Zielgruppen kennen lernen, vorstellen und bewerten. Welcher Anlass könnte also besser für einen neuen Camcorder sein, als unser Gamescom Besuch. Schließlich werden wir dort allerlei zu sehen bekommen und wollen euch so oft wie möglich in Form eines Vlogs daran teilhaben lassen. Diesmal haben wir uns jedoch nicht im Prosumer-Bereich von Canon umgesehen, sondern unser Glück beim günstigsten Camcorder des Unternehmens gesucht. So kamen wir auf die Legria HF R806, die für unter 240 Euro Erschwinglichkeit und HD-Videoaufnahme in einem Gehäuse vereint. Was wir mit dem Camcorder erlebt haben, erfahrt ihr in den kommenden Zeilen.

Canon Legria HF R806 – Schöne, neue Technik-Welt

Ich erinnere mich noch an die Zeit, in der mein Vater VHS-Kassetten in seine gefühlt Panzerfaust-große Videokamera eingelegt hat, um die schönsten Erlebnisse des Weihnachtsfests festzuhalten. Dementsprechend müsst ihr mir die Begeisterung für die Kompaktheit der Canon Legria HF R806 nachsehen. Diese ist nämlich wirklich kleiner als meine eigene Handfläche und das sogar mit Akku. Dank der Schlaufe in der die eigene Hand super Platz findet, ist das Aufnehmen mit der Kamera sogar noch angenehmer als mit dem eigenen Handy. Eine Tatsache, die ich mir für unser Gamescom-Erlebnis erhofft, aber nicht erwartet hätte. Da war die Legria HF G40 mit ihren ebenfalls kompakten Ausmaßen und edlen Materialien um einiges schwerer. Natürlich hatte sie einen Fähigkeiten-Umfang, der über jeden Zweifel erhaben war. Aber für schnelle Videos zwischendurch macht die HF R806 definitiv den brauchbareren Eindruck. Was ist jedoch anfängliche Begeisterung, falls die Ergebnisse nicht stimmen? Also weiter mit unserem Test.

Canon Legria HF R806 Gamescom Camcorder HD Lieferumfang

Was hat der Legria HF R806 Camcorder zu bieten?

Die Feature-Liste des günstigsten Canon Camcorders kann sich sehen lassen. Während der mitgelieferte Akku in etwa Saft für 3 Stunden mitbringt, vereinfacht die eingebaute Verschlusskappe das Handling ungemein. Natürlich gibt es auch die für Camcorder übliche Trage-Schlaufe und wie im oberen Bild zu sehen, ausreichend Equipment, um direkt loszulegen. Die in unserem Fall schwarze Verkleidung des Camcorders ist aus Kunststoff, was dem Tragekomfort zu Gute kommt, damit aber nicht die Qualitätsanmutung der teureren Metall-Kollegen vermittelt. Anfälligkeit für Kratzer oder Fingerabdrücke konnten wir allerdings nicht feststellen. Ein klares Highlight des Camcorders ist neben dem Gewicht von knapp 240 Gramm sein dreh- und schwenkbarer 3 Zoll großer Touch-Screen, der Eingaben sofort und genau umsetzt. Alles, was über Zoom, Medienabruf und Aufnahme hinausgeht, regelt ihr über diesen LCD-Screen, der nur dann schwächelt, wenn ihr wirklich im grellen Sonnenlicht steht. Helligkeit und Gegenlicht lassen sich jedoch bis zu einem Gewissen Maße anpassen.

Der Canon Legria HF R806 kann noch mehr!

Normalgroße Hände kommen problemlos mit einer Hand an Zoom und Aufnahmetaste. Nur bei sehr großen Händen muss man etwas fummeln, was nach kurzer Eingewöhnungsphase aber gut funktioniert. Ein optischer 32 facher Zoom ist genauso integriert, wie der 57 fache Canon Advanced Zoom. So können selbst entfernte Ziele gut anvisiert werden. Ein Antippen des Touchscreens genügt, um ein besonderes Ziel zu fokussieren. Gesichter werden sogar automatisch fokussiert. Aufgenommen wird als MP4 oder AVCHD. Die Aufnahmeart stellt ihr nach dem Einlegen der SD-Karte, wie alles Weitere auch, im übersichtlichen Menü ein. Dies ist deutschsprachig und lässt neben Datum und Uhrzeit auch Verzierungen, Übergänge, Sound-Modi, Zeitraffer und Zeitlupe einstellen. Die Audio-Aufzeichnung kann auf ganzer Linie überzeugen, wobei die Wiedergabe zur Vorab-Ansicht der Videos genügt. Fotos werden übrigens in Full HD aufgezeichnet, MP4 Aufnahmen werden bis 50P: 1.920 x 1.080, 35 Mbps unterstützt. Interner Speicher oder eine Übertragungs-Möglichkeit wie WiFi oder NFC gibt es nicht.

Canon Legria HF R806 Gamescom Camcorder Text

Eine besondere Funktion für Familien-Videos der Baby-Modus

Canon hat sich neben einem umfangreichen Grundpaket auch noch weitere Features überlegt, die die Funktionen des Camcorders sinnvoll erweitern. Dabei ist das Unternehmen auch auf die Bedürfnisse der Familienvideos eingegangen. So entstand der Baby-Modus. Dank diesem könnt ihr während der Aufnahme die Profile von drei Personen (Kindern) hinterlegen und wichtige Daten wie alter, Gewicht, Größe und ähnliches erfassen. Diese Daten werden dann direkt mit gespeichert. Auch Animationen oder Stempel können das Videomaterial bereichern. Stilvoller kann man seine jungen Sprösslinge kaum aufwachsen sehen. Eine weitere clevere Anzeige während der Aufnahme ist die Restlaufzeit des Akkus in Minuten. Das hilft ungemein den Überblick zu behalten und zu wissen, wann die Kamera wieder mit dem Stromnetz verbunden werden muss. Alles in allem gut durchdachte Funktionen, die man in einem Camcorder unter 240 Euro eventuell gar nicht vermutet.

Unsere Aufnahme-Erfahrungen mit dem Canon Legria HF R806 Camcorder

Abseits aller Daten und Fakten ist es nicht zuletzt entscheidend, welche Erfahrungen man mit dem Camcorder beim Filmen oder Fotografieren sammelt. An dieser Stelle spielt der Canon Legria HF R806 all seine Vorteile aus. Er ist extrem leicht, handlich und kompakt. Das macht es einfach, ihn auf verschiedenste Ausflüge mitzunehmen. Er ist problemlos, sicher einhändig zu bedienen und bietet dank Zoom, Autofokus und verschiedenen Aufnahmemodi alles was man braucht. Natürlich muss das aufgenommene Material übertragen werden. Aber uns hat es nicht gestört, dass weder WiFi noch NFC an Bord waren. Dies macht sich nämlich einerseits im Preis bemerkbar und andererseits in der Bedienungsfreundlichkeit. So können selbst Camcorder-Anfänger schnell gute Videos aufnehmen. Ein Vorwissen ist nicht erforderlich. Genauso wenig kann man etwas falsch machen. Natürlich fehlen für professionellere Aufnahmen die Stärken der Legria HF G40, diese ist aber mit über 800 Euro auch erheblich teurer.

Unser Fazit zum Canon Legria HF R806 Camcorder

Der Canon Legria HF R806 Camcorder hat uns positiv überrascht. Natürlich bietet er nicht so viele Möglichkeiten, wie andere Serien aus dem Hause Canon. Dafür kostet er auch um ein vielfaches weniger. Wir bekommen für unter 240 Euro einen vollumfänglichen Camcorder, der einige Stärken besitzt, mit denen er größere Kollegen übertrumpft. Er ist handlich, leicht und damit ein toller Begleiter für allerhand Erlebnisse. Mit Advanced Zoom, optischem Zoom, Autofokus, Full HD Aufnahme und dem guten LCD Touchscreen ist alles an Bord, was man sich nur erhoffen kann. Da nimmt man Abstriche wie die Kunststoff-Verkleidung, das im grellen Licht schlecht ablesbare Display und die nicht vorhandenen Übertragungsmöglichkeiten gerne in Kauf. Wir freuen uns auf unseren Gamescom-Aufenthalt mit dem Camcorder.


Solltet ihr an Video- und Fotoaufnahmen interessiert sein, werft gerne auch einen Blick auf unsere Urlaubserlebnisse mit der Canon PowerShot G3 X

Solltet ihr nun Lust haben, selbst eigene Videos zu drehen, schaut euch ruhig die unten eingebundenen Amazon-Links an. Über diese unterstützt ihr uns direkt und habt selbst keinerlei Nachteile.

Christian Sengstock

Ich liebe es, dank Games und anderen Bereichen des Entertainments in neue Welten abzutauchen und mich von aktueller Technik begeistern zu lassen. All dies mit euch zu genießen, ist der Antrieb hinter Gamer’s Potion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.