Game of Thrones Staffel 7 Folge 1 Drachenstein Review

Es ist endlich soweit. Nach schier endlosen Monaten geht Game of Thrones in die neue Staffel. Mit der Folge Drachenstein werden also die Weichen für die weitere Staffel gestellt und nach dem gewohnt brachialen Ende von Staffel 6 brennen verschiedenste Fragen einfach auf unserer Zunge. Natürlich werden wir unsere Eindrücke gänzlich spoilerfrei schildern. Deshalb werden wir vor allem auf die Bedeutungen der Episode für die Serie und ihre Wirkung auf uns eingehen. Eines können wir bereits an dieser Stelle sagen. Wir sind froh, uns in die neue Staffel geworfen zu haben und können die nächste Folge kaum abwarten.

Game of Thrones – Ein Wiedersehen mit alten Freunden

Eine neue Staffel Game of Thrones ist wie das Wiedersehen mit alten Freunden. Man kennt die Gefühle, die sie auslösen, ist gespannt, was sie erlebt haben und freut sich auf die Dinge, die sie erzählen. Auch dann, wenn nicht immer alles rosig ist. Auch in der ersten Folge der neuen Staffel mit dem Titel Drachenstein setzt die Serie da an, wo sie ihre größten Stärken hat. Sie ist brutal konsequent und schonungslos. Bereits nach der ersten Szene steht deshalb der eigene Mund offen und man lechzt nach mehr. So nimmt sich Game of Thrones nicht viel Zeit die Weichen für eine weitere Handlung zu stellen, sondern verfolgt die bestehenden Stränge weiter. Dabei gibt es wie gewohnt mehr oder weniger epische Momente.

Game of Thrones Daenerys Tagaryen Drachenstein

In Drachenstein haben sich die Wogen in Königsmund etwas geglättet. Jon und Sansa kümmern sich um die Gefahr durch die weißen Wanderer, auch wenn sie dabei nicht immer einer Meinung sind. Zudem bekommt auch Brandon Stark einen kurzen Auftritt, der für die folgenden Folgen ebenso interessant wird, wie Einzelheiten innerhalb der Armee des Nacht-Königs. Für die ruhigen Töne dieser Folge ist vor allem Daenerys Targaryen und ihr Gefolge zuständig, während Arya Stark nach ihrer Abrechnung in Staffel 6 weiter an ihren Plänen festhält und diese auch umsetzt. Eine völlig neue Situation ist es, mitzuerleben, wie es Sam im Rahmen seiner Ausbildung zum Maester ergeht und wessen Bekanntschaft er dort macht.

Fragen über Fragen, wie geht es in Folge 2 weiter?

Drachenstein bleibt dem gewohnten Game of Thrones Prinzip treu. Wir bekommen zu Beginn der neuen Staffel den Status Quo der von uns so geliebten und zum Teil gehassten Charaktere präsentiert. Obwohl die Szenen zum Teil sehr kurz sind, fühlen wir uns durch diese Informationen gänzlich befriedigt. Was uns jedoch noch mehr freut, als das, ist die Tatsache, dass bereits jetzt viele neue Aspekte hinzu gekommen sind. Spannende Fragen machen uns die nächsten Folgen noch schmackhafter. Es wurden nämlich Versprechen gemacht, Gewissenskonflikte angedeutet und nicht zuletzt offen Morde angekündigt.

Game of Thrones Drachenstein Arya

Ohne zuviel zu verraten, bekommen wir einen kleinen Eindruck über die unterschiedlichen Führungsstile von Sansa und Jon. An dieser Stelle könnten verschiedene Herangehensweisen und Vorstellungen schnell zu einem Zerwürfnis führen. Ebenfalls fragwürdig ist Jamies Treue zu seiner Schwester. Schließlich hat er mit Brienne erfahren, was es heißt, auch ohne großen Namen und besondere Herkunft seine Pflicht zu erfüllen, das richtige zu tun und stolz auf das zu sein, was man ist. Unter diesen Gesichtspunkten ist es schwer vorstellbar, dass er mit all dem zufrieden ist, was Cersei so treibt. Zudem steht ein Wiedersehen mit Tyrion bevor. Es steht außer Frage, dass Jamie seinen Bruder liebt. Auch hier wird sich Jamie für eine Seite entscheiden müssen.

Eine gewohnt hochwertige Folge

Neben der Tatsache, dass die schauspielerischen Leistungen erneut über jeden Zweifel erhaben sind und die Kulissen immer mal wieder den Mund offen stehen lassen, gibt es allerhand zu beobachten. Der Winter ist da. Das merkt man an einigen Schauplätzen, die man wiedererkennt. Diese sind, anders als zuvor, völlig verschneit. Ein anderer Aspekt, der dies verdeutlicht, ist die Kleidung. Diese ist nämlich nicht nur weniger freizügig, sondern auch dunkler und fester als gewohnt. Dabei meinen wir natürlich nicht die Rüstungen, sondern eher königliche Gewänder, die nun kalt und hart wirken. Dies steht gleichzeitig auch für die Welt von Westeros, die sich deutlicher als zuvor in einem umfassenden Krieg befindet, dessen Ende noch offen ist.

Unster Fazit zu Drachenstein


Drachenstein, die erste Folge der siebsten Game of Thrones Staffel, erfüllt alle Erwartungen. Dies ist bei der epischen Serie alles andere als einfach und zeigt, dass auch nach sechs Staffeln noch genug Eis und Feuer in den Köpfen der Serien-Macher sind. Das Team verzichtete sogar auf einen typischen Game of Thones Cliffhanger und schaffte es dennoch unsere Vorfreude auf die nächste Folge in Schwindel erregende Höhen zu treiben.

Vergesst nicht, uns einen Kommentar da zu lassen. Schließlich ist dies unsere erste Game of Thrones Review. Wir wollen unsere Gefühle und Erlebnisse mit jeder Folge schildern und das Ganze soll euch gefallen. Was können wir verbessern? Was hat euch gefallen?

Wir haben uns auch noch andere Serien wie GLOW, Gypsy und verschiedenste Superhelden-Serien für euch angeschaut. Schaut gerne einmal rein.

Christian Sengstock

Ich liebe es, dank Games und anderen Bereichen des Entertainments in neue Welten abzutauchen und mich von aktueller Technik begeistern zu lassen. All dies mit euch zu genießen, ist der Antrieb hinter Gamer's Potion.

4 Gedanken zu „Game of Thrones Staffel 7 Folge 1 Drachenstein Review

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blogtotal Blogverzeichnis - Bloggerei.de