Netflix – Zwei Anime-Serien in Eigenproduktion

Die erst vor wenigen Wochen erschienene Anime Serie von Netflix, Castlevania, kam bei Zuschauern und Kritikern gleichermaßen gut an. So brach sie zum Beispiel auf Rottentomatoes einen Rekord für die erste Videospieladapation, welche eine Bewertung von 60 % oder höher erhalten hat.

Diesen Erfolg will Netflix wohl weiterführen. Erst diese Woche veröffentlichte der Streamingdienst Trailer für zwei von Netflix produzierte Anime-Serien, Devilman Crybaby und A.I.C.O. -Incarnation-. Beide sollen Anfang 2018 erscheinen.

Es ist zwar leider noch nicht bestätigt, dass diese auch nach Deutschland kommen, da sie von Netflix produziert werden, dürfen wir aber davon ausgehen.

Netflix Anime – Devilman Crybaby

Devilman Crybaby ist eine Neuauflage der fast 50 Jahre alten und trotzdem nie beendeten Anime-Serie Devilman. Sie handelt von einem Jungen, der von einem Dämon besessen ist. Als besessener ist er der Einzige, der die Invasion von eben jenen Biestern aufhalten kann.

Regie führt Masaaki Yuasa , der zum Beispiel für das großartige Ping Pong: The Animation verantwortlich war. Die Serie soll im Frühling 2018 erscheinen.

Netflix Anime – A.I.C.O. -Incarnation-

In Netflix A.I.C.O. -Incarnation- wird bei einem fehlgeschlagenen Experiment eine künstliche Lebensform namens „Matter“ freigesetzt. Dieses, außer Kontrolle geratene, Wesen scheint im Teaser fast unbesiegbar.

Kreiert wird die Anime-Serie von Studio Bones die zuletzt unter anderem My Hero Academia veröffentlicht haben.

Wir freuen uns auf mehr Animes von Netflix. Auch weil beide Trailer durchaus vielversprechend aussehen.
Seht ihr das genauso, oder habt ihr eher Interesse an Liveaction Serien und Filmen? Wenn ja möchten wir euch auf Okja und Gypsy verweisen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blogtotal Blogverzeichnis - Bloggerei.de