Die 5 besten Concept Artists

Concept Artists: Sie erschaffen neue aufregende und stimmungsvolle Welten!

Concept Artists sind essentiell für die Entwicklung von Videospielen. Sie entwerfen eine imaginäre Welt und das Gefühl, was den Spieler beim zocken beschleicht. Wir stellen euch unsere fünf liebsten Concept Artists vor.

John Sweeney — So schön kann die Apokalypse sein

John Sweeney ist wahrscheinlich der Newcomer in unserer Liste. Doch mit dem Design von The Last of Us hat er etwas unvergessliches erschaffen. The Last of Us stellt für viele eines der besten und stimmungsvollsten Spiele, die es jemals gegeben hat, dar. Sweeney hat einen erheblichen Teil dazu beigetragen. Noch nie war die Apokalypse so schön; noch nie war eine verlassene Stadt so stimmungsvoll inszeniert. Der in Los Angeles lebende Künstler durfte dann auch bei Naughty Dogs Uncharted 4 Hand anlegen. Damit hat er zwar noch nicht so viele große Titel wie einige andere auf unserer Liste vorzuweisen, dafür sind diese umso beeindruckender.

Hier einige von Sweeneys Arbeiten:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Sam Didier — von Orks von Zergs

Sam Didier gehört zu den alten Eisen bei Blizzard. Sein künstlerischer Stil bildet die Grundlage für das Warcraft-Universum. Didier ist einer der federführenden Designer von Warcraft III und World of Warcraft. Übertriebene Körperproportionen und eine farbenfrohe Farbgebung sind sein Markenzeichen. Seiner Obsession für Pandas haben wir die Rasse der Pandaren im Universum von Warcraft zu verdanken. Außerdem ist er der Frontmann der Level 80 Elite Tauren Chieftains, einer Band von Blizzardangestellten. Trivia für Metalfans: Er ist auch verantwortlich für etliche Cover-Designs der schwedischen Power Metal Band HammerFall.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Yōji Shinkawa — Metal Gear Solid

Shinkawa ist bereits seit seiner Kindheit ein kreativer Geist. Vor allem „Gundam“ und „Five Star Story“ Animes hatten es ihm angetan. Das spiegelt sich dann auch in Metal Gear Solid wieder, schließlich geht es dort auch um riesige Kampfroboter. Hideo Kojima entdeckte sein künstlerisches Talent und beauftragte ihn mit dem Charakterdesign von Metal Gear Solid. Dieses wunderbare Franchise wäre ohne Shinkawa nicht, was es heute ist. Ungewöhnlich ist, dass er für seine Entwürfe Pinselstifte verwendet. Das beeinflusst auch seinen unverwechselbaren Stil. Seine Entwürfe sind meist nur Schwarz-Weiß mit einigen dezenten Farbakzenten. Shinkawa ist Kojima übrigens auch nach seinem Abschied von Konami treu geblieben und arbeitet auch an Death Stranding mit.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Yoshitaka Amano — Das Genie hinter Final Fantasy

Yoshitaka Amano hat wahrscheinlich von unseren Kandidaten an den meisten Videospielen mitgearbeitet. Das liegt daran, dass er einer der wichtigsten Künstler für die Final Fantasy Reihe ist. Seit 1987 war er hauptverantwortlich für das Grafik-Design der Final Fantasy Reihe. Nach Final Fantasy VI entschloss er sich jedoch diese Rolle abzugeben. Trotzdem war der dritte unserer Concept Artists immer noch ein wichtiger Einfluss. Er lieferte weiterhin Charakter Art Works für die kommenden Spiele und designte deren Titellogos. Amano hat daher zu allen Final Fantasy Teilen beigetragen. Neben Final Fantasy hat er auch an etlichen weiteren Videospielen, Animes und anderen Projekten mitgewirkt. Er ist damit einer der wichtigsten japanischen Konzeptkünstler und hat sogar ein eigenes Museum gewidmet bekommen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Hidetaka Miyazaki — Der Stoff aus dem Albträume sind

Hidetaka Miyazaki ist der Gamedesigner, der hinter der Dark Souls Reihe von From Software steht. Gestartet hat er als ein Accounting Manager. Nachdem er 2001 Ico gespielt hat, wollte er jedoch in die Gamedesign-Branche wechseln. Seine erste Stelle in diesem Bereich bekam er von From Software angeboten. Als er von der Entwicklung von Demon’s Souls erfuhr, bat er seine Hilfe an. Das Projekt steckte damals in einer tiefen Krise und Miyazaki half dabei, dass das Spiel doch noch realisiert wurde. Seitdem war er an der Entwicklung aller Souls-Titel beteiligt. Diese waren so erfolgreich, dass er 2014 sogar der Präsident von From Software wurde. Er ist beeinflusst durch Videospiele wie Ico, Dragon Quest oder The Legend of Zelda. Sein Kunststil enthält Anleihen berühmter Mangas wie Berserk, Saint Seiya oder JoJo‘ Bizarre Adventure. Außerdem ist er inspiriert durch die literarischen Werke H.P. Lovecrafts und George R.R. Martins und der europäischen Architektur. Kaum jemand hat sic so albtraumhafte, groteske Szenarien erdacht wie Miyazaki. Der Einfluss von Lovecraft ist dabei an jeder Ecke zu spüren; einige der Konzeptzeichnungen lassen erkennen, dass Miyazaki als Concept Artist einer der besten Lovecraft-Interpreten ist. Da läuft es einem schon mal schaurig den Rücken herunter.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Das waren unsere fünf Lieblings Concept-Artists. Wer ist euer Lieblingskünstler im Videospielebereich? Habt ihr noch Vorschläge, wen wir vielleicht vergessen haben? Wer sich für Videogames Art Work interessiert, sollte einmal bei videogamesartwork.com vorbei schauen.

Danny Krämer

Die Gamer’s Potion habe ich schon in frühen Jahren geschluckt. Seitdem haben mich Videospiele mein ganzes Leben lang begleitet. Und nun schreibe ich sogar darüber! Mehr von mir könnt ihr übrigens auch auf Kellerkinder lesen.