The Walking Dead – John Bernecker tödlich verunglückt

Ein tragischer Unfall erschüttert die Film- und Serien-Welt. Am Set von The Walking Dead ist der Stuntman John Bernecker nach einem Sturz aus 30 Fuß auf Beton-Boden ums Leben gekommen. Ein Hubschrauber brachte Bernecker unverzüglich in ein Krankenhaus in Atlanta. Die weitere Zombie-Serien-Produktion liegt zunächst auf Eis.

Die Hoffnungen der The Walking Dead Crew, waren vergebens

Trotz der erlittenen Kopfverletzungen hoffte man zunächst auf einen möglichst glimpflichen Ausgang des Unfalls. Leider erlag der Stuntman trotz aller Bemühungen seiner Verletzungen. Die SAG-AFTRA, die in letzter Zeit zunehmend durch den Synchronsprecher-Streik ins Zentrum gerückt ist, der auch bei Life is Strange seinen Tribut gefordert hat, wird die Geschehnisse am Set umgehend untersuchen.

The Walking Dead John Bernecker
John Bernecker via IMDB

Natürlich wirft der Unfall Fragen nach der Sicherheit von Stunt-Leuten auf. Einerseits wollen wir Zuschauer natürlich, dass man uns gut unterhält. Auch neue, nie dagewesene Szenen sind dabei gerne gesehen. Dennoch sollte definitiv auch alles für die Sicherheit der Personen, die für die besser bezahlten Schauspieler den Kopf hinhalten, getan werden. Es gilt, den an sich immer gefährlichen Beruf so weit zu sichern und berechenbar zu machen, wie es eben geht. Doch nun geht es zunächst nicht darum einen Schuldigen zu finden. Stattdessen sind unsere Gedanken bei der Familie und den Angehörigen von John Bernecker.

Seid ihr der Meinung, dass sich jeder Stuntman der Gefährlichkeit seines Jobs gewiss sein sollte und dass solche Unfälle einfach vorkommmen, oder meint ihr, dass man auf Kosten der Sicherheit des Stunt-Personals spart?

Vielen Dank an die Kollegen von IGN.com für die Informationen.

Christian Sengstock

Ich liebe es, dank Games und anderen Bereichen des Entertainments in neue Welten abzutauchen und mich von aktueller Technik begeistern zu lassen. All dies mit euch zu genießen, ist der Antrieb hinter Gamer’s Potion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.